Falsche Familienidylle: 5 Tipps gegen den Weihnachtskoller

WeihnachtskollerBald ist Weihnachten – endlich! Seit Wochen kaufe ich Lebkuchen, trinke Tee und freue mich auf die kommende Adventszeit und meine freien Tage zum Jahresende. Doch, das ist nicht immer so gewesen. Früher war Weihnachten für mich die schlimmste Zeit im Jahr. Ich habe es gehasst – Niemand hat Zeit, Geschäfte sind geschlossen, im TV laufen nur Märchen und ich alleine mit meiner „harmonischen“ Familie. Ich sag nur Weihnachtsfrust. Wer will schon drei lange Tage mit Menschen an einem Tisch sitzen, die Harmonie vorspielen und das nur, weil es Weihnachten ist? Heutzutage gehören Patchwork-Familien zum Alltag und viele Menschen kommen zusammen, weil sie es müssen und nicht weil sie es wollen. Weiterlesen

Schnäppchenurlaub: Sizilien im September

Für mich ist der Spätsommer die perfekte Zeit für einen Sommerurlaub. Man kann nochmal Sonne tanken, bevor die kalte Jahreszeit kommt und spart sich gleichzeitig die überteuerte  Hauptsaison und überfüllten Stränden. Doch nicht in allen Ecken Europas ist es dann noch warm genug zum Baden, also muss das Ziel gut ausgewählt werden. Weiterlesen

Thailand-Rundreise: Inselhopping für wenig Geld (Teil II)

Im ersten Beitrag gab es Tipps, Tricks und Reiseroute von Phuket über Ko Yao Yai, Ao Nang bis nach Ko Jum. Für den zweiten Teil des Beitrags nehme ich euch mit nach Ko Lanta.

Nationalpark

National Park in Ko Lanta

Zwei Mal war ich zuvor schon auf Ko Lanta und jedes Mal war ich begeistert: Gute Infrastruktur, nette Leute, tolle Preise, entspannte Bars, kein Partytourismus –  für mich die perfekte Mischung. Weiterlesen

Thailand-Rundreise: Inselhopping für wenig Geld (Teil I)

Heute gibt es Tipps, Tricks, plus Reiseroute für 3 Wochen Inselhopping im Paradies. Von Phuket, Ko Yao Yai, Ao Nang, Ko Jum bis nach Ko Lanta und zurück.

Reiseroute Thailand 2015

3 Wochen Urlaub in Thailand bedeuten für mich: an den schönsten Stränden die Seele baumeln lassen, Roller fahren, ohne Ende Meeresfrüchte mampfen, nette Menschen aus aller Welt kennenlernen und das ganze Paket für weniger als 1.600 € – hell yes!🙂 Weiterlesen

Unsere Definition von Glück: noch dünner, noch schöner, noch erfolgreicher, noch …?

Drei Wochen Thailand liegen nun hinter mir. Drei Wochen Sommer, Sonne, Strand und Meer. Für mich war es nicht nur ein wunderschöner Urlaub, es war eine Auszeit für meine Seele. Durchatmen und das aktuelle Leben Revue passieren lassen. Das bescheidene Leben der Thailänder hat mich inspiriert darüber nachzudenken, was ich als Glück definiere und warum wir im Alltag manchmal die falschen Prioritäten setzen. Deswegen möchte ich heute darüber schreiben, wie wenig es im Leben braucht, um wirklich glücklich zu sein und warum ich immer wieder dankbar nach Hause kehre. Glück

Ansteckende Entschleunigung

Ich weiß nicht, ob es tatsächlich an Thailand und der dortigen Mentalität liegt. Aber sobald ich in einen Fuß auf den asiatischen Kontinent setze, erfasst mich die Leichtigkeit, mit der die Thailänder durchs Leben gehen. Alles ist ein wenig entschleunigt. Sie haben ihren eigene Art Dinge anzupacken, alles eben nach „Thai-Style“.🙂 Jeder, der schonmal in Thailand war, der kennt dieses Ausdruck. Häufig läuft nicht alles perfekt aber am Ende klappt es dann doch immer. Zuhause gehöre ich zu den Menschen, die gerne kontrollieren und Prozesse bestimmen. Dort lehne ich mich tatsächlich zurück und vertraue darauf, dass es funktioniert. Eine mir sonst sehr fremde Gabe. Weiterlesen

Abenteuer Kambodscha (2) – Horrortrip im Nachtbus nach Angkor Wat

Wer nach Kambodscha reist, für den gibt es eine ganz klare Pflichtstation: Angkor Wat in Siem Reap. Die im 12. Jahrhundert gebaute Tempelanlage beherbergt mehr als  1.000 Gebäude auf über 200 km². Seit 1992 gehört es zum UNECSO Weltkulturerbe und es ist wirklich wunderschön. Ich habe von vielen gehört, dass sie bis zu vier Tagen dort verbracht haben.

Ich habe 4 Stunden dort verbracht und es war ausreichend. Allerdings war auch die Anreise mit dem Nachtbus, ein überaus schlechter Start. Für die 240 km haben wir mehr als 5 Stunden gebraucht. Die Überschwemmungen hatten, die ohnehin schon schlechten Straßen, fast unpassierbar gemacht, so dass der Bus nur mit Schrittgeschwindigkeit vorankam. Ich hatte wirklich Angst, dass der Bus abrutscht und umfällt. An Schlaf war somit nicht zu denken.

Morgens kurz vor 6 Uhr sind wir dann völlig übermüdet am Busbahnhof in Siem Reap angekommen. Also raus aus dem Bus und erstmal Preis verhandeln. Auf eigene Faust losziehen ist nicht zu empfehlen. Der Busbahnhof ist irgendwo am Stadtrand und es sind mindestens zehn Minuten Fahrt mit dem Tuktuk bis zur Anlage. Die Strecken zwischen den einzelnen Tempeln betragen mehrere Kilometer, bei der Hitze also besser chauffieren lassen.🙂

 

Durch die Nacht-und-Nebel-Aktion mit dem Bus konnte ich es leider nicht so genießen aber da wir am selben Tag auch wieder fünf Stunden zurückfahren mussten, hat es uns nach vier Stunden Tempel anschauen gereicht. Somit sind wir nach der fünften Tempelbesichtigung zum Bahnhof zurückgefahren, um einigermaßen zeitig wieder in Phnom Phen zu sein. Am nächsten Tag sollte es per Boat ins Mekong Delta weitergehen und somit über die Grenze nach Vietnam – unserem eigentlichen Ziel dieser Reise!

Hier noch ein paar Eindrücke von Phnom Phen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Weitere Links:

Teil 1: Abenteuer Kambodscha – Wo sind die Touristen? (Video)

Nominierung zum Liebster Award – 11 Fragen, 11 Antworten!

Sabrina vom Yeah! Action! Blog hat mich zum „Liebster Award“ nominiert. Erst seit wenigen Monaten gibt es Janina’s Welt überhaupt und er steckt noch in den Kinderschuhen, aber mein ganzes Herzblut fließt hinein. Dass er gelesen wird und ich nach so unfassbar kurzer Zeit nominiert werde, hat mich wirklich riesig gefreut und motiviert mich, immer mein Bestes zu geben – Vielen lieben Dank Sabrina!🙂

liebster-awardWas genau ist der Liebster Award?

Beim liebster Award geht es darum interessante aber noch unbekannte Blogger vorzustellen und sich untereinander zu vernetzen. Derjenige, der die Nominierung ausspricht, stellt 11 Fragen und der Blogger hat die Aufgabe diese zu beantworten und soll so die Möglichkeit haben, den Lesern einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. Anschließend macht er sich auf die Suche und nominiert bis zu 11 neue Blogger für den Liebster Award und überlegt die dazugehörigen Fragen.

Und jetzt geht es los mit dem Frage-Antwort-Spiel: Weiterlesen

Abenteuer Kambodscha (1) – wo sind die Touristen? (Video)

Nach 2 Jahren, war es endlich wieder soweit – ab nach Asien! Auf meiner ersten Rundreise durch Südostasien hatte ich mich sofort in diesen wunderschönen Kontinent verliebt. Jetzt wollte ich mehr sehen, noch mehr erleben und ein noch ursprünglicheres Asien kennenlernen. Zusammen mit einer Freundin entschied ich mich für eine Reise, die uns erst nach Kambodscha und anschließend nach Vietnam führen sollte.

Nathalie und ich gehören zur ganz spontane Sorte: 4 Wochen vor Reisebeginn hat uns das Fernweh gepackt und wir haben einfach den Flug gebucht. Ich weiß, ich weiß, ganz schön kurzfristig. Tja, es gibt Menschen, die planen 4 Monate ihren Urlaub und es gibt mich, die sich einfach ein paar Wochen vorher erst festlegt.🙂 Viel Zeit bis zum Abflug blieb nicht, daher habe ich gar nicht erst angefangen eine Reiseroute zu planen. Unser Motto: Wir schauen, was passiert. Weiterlesen

4 Tipps wie du die günstigsten Flüge findest

Ich bin eine echte Schnäppchenjägerin. Ich suche so lange, bis ich den besten Preis aufgestöbert habe. Zugegeben, das kann ganz schön zeitintensiv sein. Vor allem, wenn man ohne Plan an die Suche geht. Besonders bei Flügen habe ich mir über die Jahre ein paar gute Tricks angeeignet, um tatsächliche alle Optionen abzuklappern und dabei nicht im Chaos zu versinken. Diese möchte ich an euch weitergeben, damit ihr mehr Zeit mit Urlaubsvorfreude verbringen könnt.

Also, hier meine Tipps zur Flugsuche:

1. Timing – bester Buchungszeitraum

Wer zu früh oder zu spät bucht, für den kann es sehr schnell richtig teuer werden. Warum? Die Frühbucher bekommen erstmal den „hohen Preis“. Zu dem Zeitpunkt besteht noch kein Druck für die Fluggesellschaften, die Maschine voll zu bekommen. Allerdings ist es auch kein Geheimrezept, bis zur letzten Sekunde zu warten. Sind nur noch wenig freie Plätze, dann schrauben sie die Preise richtig in die Höhe und das ganze Urlaubsbudget geht für die teuren Flüge drauf und es herrscht Urlaubsfrust, statt -lust. Weiterlesen