Abenteuer Kambodscha (1) – wo sind die Touristen? (Video)

Nach 2 Jahren, war es endlich wieder soweit – ab nach Asien! Auf meiner ersten Rundreise durch Südostasien hatte ich mich sofort in diesen wunderschönen Kontinent verliebt. Jetzt wollte ich mehr sehen, noch mehr erleben und ein noch ursprünglicheres Asien kennenlernen. Zusammen mit einer Freundin entschied ich mich für eine Reise, die uns erst nach Kambodscha und anschließend nach Vietnam führen sollte.

Nathalie und ich gehören zur ganz spontane Sorte: 4 Wochen vor Reisebeginn hat uns das Fernweh gepackt und wir haben einfach den Flug gebucht. Ich weiß, ich weiß, ganz schön kurzfristig. Tja, es gibt Menschen, die planen 4 Monate ihren Urlaub und es gibt mich, die sich einfach ein paar Wochen vorher erst festlegt. 🙂 Viel Zeit bis zum Abflug blieb nicht, daher habe ich gar nicht erst angefangen eine Reiseroute zu planen. Unser Motto: Wir schauen, was passiert.

 Zurückversetzt in eine andere Zeit

Zeitgleich mit dem Regen landeten wir in Phnom Penh. Der Flughafen jeder deutschen Kleinstadt ist größer als der von Kambodschas Hauptstadt.  Etwas ungewöhnlich, wenn man den ultramodernen Flughafen von Bangkok gewöhnt ist, aber wir wollten ja Abenteuer.

Auf dem Weg nach draußen lernten wir gleich ein deutsches Pärchen kennen und wir beschlossen uns das Taxi in die Innenstadt zu teilen. Während der Fahrt wurde schnell klar, dass auch Hauptstraßen nicht zwingend asphaltiert sein müssen. Dank des Regen gab es Schlamm und Matsch soweit das Auge reichte, von Zivilisation erstmal keine Spur. Das Mädchen wurde deutlich unruhiger und erzählte uns, dass sie sich hatte überreden lassen. Sie hätte eigentlich lieber einen 4 Sterne Pauschalurlaub machen wollen und hatte nur zugesagt, weil ihr ein anständiges Hotel in Phnom Penh versprochen wurde. Als das Taxi dann in eine kleine und zugegebenermaßen schmuddelig aussehende Seitenstraße abbog, wurde sie neben mir immer hysterischer und rief: „Also, wenn das dort unser Hotel ist, dann fliege ich sofort zurück. Sofort, hörst du Daniel?!“ Tja, sie hatte nochmal Glück, denn es war natürlich unser Hotel.

Kulturschock und seine Folgen

An sich war das Hotel total gut und bei Sonnenschein war es sogar richtig hübsch, aber ich muss zugeben, dass der erste Tag immer ein Kulturschock ist. Auch Nathalie und ich haben uns plötzlich gar nicht mehr so mutig gefühlt, aber so richtig zugeben wollte das natürlich keine von uns. Also haben wir uns brav auf Entdeckungstour gemacht. Praktischerweise sind wir direkt in einem Markt gelandet, in welchem eigentlich keine Touristen einkaufen gehen. Ich werde nie, wirklich nie diesen Moment vergessen, indem wir dort hindurch gelaufen sind. Unsere Anspannung und der extreme Gestank von Fisch und Fleisch, die seit Stunden in der Hitze liegen – uns hat es fast umgehauen. Ich habe wirklich gedacht, dass ich mich gleich übergeben muss, es war einfach widerlich und gleichzeitig irgendwie urkomisch.

Gott sei Dank habe ich ein Video davon gemacht, denn heute muss ich über diesen Markt und uns zwei Angsthasen so herzlich lachen. Ich hoffe ihr verzeiht, dass es ein wenig verwackelt ist.

In wenigen Tagen folgt der zweite Teil der Geschichte, inklusive Bildern.

Advertisements

2 Kommentare zu „Abenteuer Kambodscha (1) – wo sind die Touristen? (Video)

Gib deinen ab

  1. Hihi. Ich war ebenfalls in Phnom Penh und genau wie du auf einem solchen Markt. Beim Ansehen des Videos hatte ich doch fast wieder denselben Anflug von Übelkeit wie damals:-D. Ach, hätte ich doch nur auch ein paar Videos gedreht…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: