Schnäppchenurlaub: Sizilien im September

Für mich ist der Spätsommer die perfekte Zeit für einen Sommerurlaub. Man kann nochmal Sonne tanken, bevor die kalte Jahreszeit kommt und spart sich gleichzeitig die überteuerte  Hauptsaison und überfüllten Stränden. Doch nicht in allen Ecken Europas ist es dann noch warm genug zum Baden, also muss das Ziel gut ausgewählt werden.

Häufig starte ich meinen Urlaubssuche indem ich erstmal Klimatabellen durchforste und dann einen groben Preisvergleich, der in Frage kommenden Länder, mache. Meine Pauschalreisen suche ich gerne über weg.de. Das Preis-Leistungsverhältnis und die erweiterten Suchfunktionen haben bei meinen Vergleichen immer die besten Treffer geliefert. Auf der Suche nach Urlaubsschnäppchen habe ich ein paar goldene Regeln, die Pflicht für die Suchmaske sind: Transfer inklusive, direkte Strandlage, Übernachtung mit Frückstück. Diese Punkte gepaart mit einer Weiterempfehlungsrate von mindestens 80- 90% zeigen euch die besten Suchergebnisse.

Giardini Naxos, Sizilien, Italien, Urlaub, Meer, baden, September,
Urlaubsschnäppchen: Giardini Naxos in Sizilien

Nach unserem großen Thailandurlaub im März, wollten wir jetzt nicht mehr als 600 € pro Person ausgeben. Das ist nicht besonders viel, aber auch nicht besonders wenig für 7 Tage in direkter Strandlage. Nach Bulgarien, in die Türkei oder nach Griechenland kommt man schon deutlich  billiger, aber die Hotelbunker in der Türkei habe ich mir einmal gegeben und das reicht völlig. In Griechenland war ich schon zu oft. Bulgarien fällt grundlegend raus, weil ich mit 32 Jahren zu alt bin für Ballermann-Feeling, und somit entschieden wir uns für Dolce Vita in Italien. Wenn es da noch warm sein soll, dann muss man ganz runter nach  Sizilien oder Sardinien und da ist es schon gleich nicht mehr sooo billig.

Nach einigem Suchen, bin ich dann auf ein Angebot in Sizilien gestoßen, dass alle meine Kriterien erfüllte.


Hotel Nike: Kleines, familiäres Hotel mit mangelnden Frühstücksqualitäten

Für schlappe 560 € haben wir Zimmer mit Balkon und Meerblick, Flug, Transfer und Frühstück im Hotel Nike in Giardini Naxos gebucht. Transfer und Orga hat super geklappt, das Hotel war sauber, das Zimmer relativ groß, wenn auch spärlich eingerichtet und mit grandioser Aussicht von unserem Balkon. Ins Zentrum waren es 10-15 Minuten zu Fuß. Also gab es nachts keinen Lärm und man war trotzdem schnell  mitten im Zentrum.

Doch es gab auch Kritikpunkte: Das Frühstück ist nicht sonderlich abwechsungsreich und der total abgestandene und warmgehaltene Filterkaffee ist alles andere als genießbar. Das stand allerdings schon davor in den Hotelbewertungen und wir waren nicht überrascht. Immerhin gibt es für 2 € einen ordentlichen Cappuccino, den man extra bestellen kann. Die Italiener sind anscheinend auch schwäbisch veranlagt und wissen, wie man es machen muss. 🙂

Wenn ich im Urlaub bin, dann lege ich Wert auf den Meerblick und die direkte Strandlage beim Frühstück. Das ist  für mich absolut entscheidend und wichtiger als das perfekte Frühstück. Wer das jedoch anders sieht, der muss mit dem Budget hochgehen. Entweder ihr nehmt ein teureres Hotel oder die Extrakosten eines Mietwagens in Kauf, dann gibt es preiswerte Alternativen etwas weiter im Inland. Für mich ist das undenkbar! Ich will abends barfuß am Strand laufen, ein Bier in der Hand – das ist  für mich  Urlaub. Parkplatzsuche habe ich im Stuttgarter Westen jeden Tag, im Urlaub will ich davon nichts wissen.

Die Lavaküste war toll zum Schnorcheln!
Die Lavaküste war toll zum Schnorcheln!

Schnorchelfans aufgepasst! Das Hotel hat eine super Felsküste aus Lavagestein und die Unterwasserwelt war für Mittelmeerverhältnisse grandios. Unzählige Fischschwärme, Seesterne, Tintenfische, Moränen, Krebse und sogar eine außergewöhnliche Qualle in schillernden Gelbtönen konnten wir – aus sicherem Abstand – betrachten.

 

Touristisch, aber sehenswürdig: Castelmola, Taormina und Isola Bella

Die größte Attraktion rund um Naxos ist sicherlich der Vulkan Etna, gefolgt von Castelmola und Taormina. Die beiden Städte sind mitten in den Berg  gebaut und bestimmen die Kulisse rund um das Fischerdörfchen von Naxos.

Aussicht auf Castelmola und Taormina
Aussicht auf Castelmola und Taormina

Die Straße nach Taormina und Castelmola sind sehr steil und eng. Deswegen riet man uns, lieber den Bus, statt einen Mietwagen zu nehmen. Ich empfehle gleich den Hop on Hop off Bus zu nehmen. Der kostet zwar 20 € pro Person, aber dafür kann man überall aussteigen und jede Stunde in den nächsten Bus einsteigen, der auch tatsächlich kommt – was man von den öffentlichen nicht behaupten kann. Zusätzlich gibt es einen Audio Guide, der die historischen Fakten zu den Sehenswürdigkeiten erzählt.

Castelmola liegt auf dem Gipfel des Monte Tauro und bietet einen sagenhaften Ausblick. Die kleinen Gassen und die süßen Läden sind sehenswert. Wer dann im Anschluß nach Taormina fährt wird erstmal vom Touristenstrom überrannt. Die Architektur ist wunderschön aber es ist ziemlich hektisch dort. Shoppen kann man dort leider nicht, denn es gibt nur Luxuslabel und das absurdeste, was wir gesehen haben, waren ein paar Sneaker mit Puscheln für 1.200 €!

Tipp: Wenn ihr die Taormina Hop on Hop off Bustickets im Internet kauft, dann könnt ihr 4 € pro Person sparen.

Was ich absolut noch empfehlen kann ist ein Boot-Trip mit Nunzio. Jeden Tag legt er mit seinem Boot „Olga“ am Hotel an und bietet seinen Ausflug an. Der Bootsausflug ist klasse. Für 20 € pro Person gibt es für 2 Stunden einen singenden Nunzio, italiensche und moderne Popsongs, eine Rundfahrt zur Isola Bella, dem Capo die Naxos, Capo Taormina, der Grotta Azzurra und dem Baia di Mazzaro. Eine halbe Stunde lang gibt es auch einen Schnorchel- und Badestop und anschließend ein paar Früchte. Uns hat es sehr gefallen und würden es jedem empfehlen.

Restauranttipps für Gardini Naxos: Garden da Nino ist ein hervorragendes Fischrestaurant und die Nachspeisen sind einfach göttlich! Für Pizza und Antipasti hat uns das Angelina sehr gut gefallen, weil man schön am Meer sitzt und im La Sirena hatten wir den besten lokalen Rotwein und Entrecote sowie hausgemachtes Eis.

Fazit: Sizilien ist super im September. Wir hatten die ganze Woche 32 Grad, schönsten Sonnenschein und hervorragendes Essen. Einfach wunderbar! Wir kommen bestimmt wieder.

LG Janina

PS: Was sind eure Geheimtipps für Italien?  Freue mich über jeden Tipp.

 

Hier noch paar weitere Artikel für alle Reisefans:

Thailand-Rundreise: Inselhopping für wenig Geld (Teil I)

Thailand-Rundreise: Inselhopping für wenig Geld (Teil II)

4 Tipps wie du die günstigsten Flüge findest

Muss ich meinen Job kündigen, um frei zu sein?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: